das hier

ist die "fortsetzung" sozusagen von meiner vorigen seite. ich habe versucht meine seite nicht ganz so.. negativ zu gestalten, da mich das selber nur fertig macht. die vorige seite findet ihr HIER. wer das passwort haben will - gästebuch hinterlasst eure email ich schicks euch zu.

seite

tag für tag Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren

mädchen

sie save food. diäten ziel

Gedichte

erst lesen!

Fehler Du

hier,

das hier ist kein spezieller blog, ich verarbeite hier einfach meine gedanken und träume, einfach mein leben. es hilft mir mit allem klarzukommen. schreibt mir doch ins gästebuch ich freu mich über jeden eintrag.
Sieh' in meine Augen und sag mir, das du mich nicht liebst, sieh' in meine Augen und sag mir, das du nichts in meinen Augen siehst. Sieh' in meine Augen und sag mir, das es dir egal ist wenn ich geh, sag mir, das ich deine Gedanken und deine Gefühle, das ich nichts von alldem mehr versteh. Sag mir, das ich keinen Platz in deinem Herzen habe, das ich im Kampf um deine Liebe versage. Sag mir, das du mich nicht bei dir haben willst, sag mir das alles was du zu mir sagtest, alles was wir getan haben, das das alles nicht mehr gilt.

Haben wir nicht versprochen auf ewig für einander da zu sein? Wollten wir nicht die Schulter zum anlehnen, der Boden auf den wir fallen und das Licht am Ende des Tunnels sein? Und nun, wie stehen wir da? Wir haben uns selber belogen, sind unser eigen Grab. Glauben nicht mehr an die gegenseitige Liebe, auch wenn sie klar und deutlich zu erkennen ist, verstecken sie tief ins uns und hoffen sie bleibt für immer vermisst. Wir sind die eigentliche Schande, die wir dem jeweils anderem beimessen. Wie konnten wir das zulassen, zulassen das wir uns selbst vergessen? 

Erst jetzt erkenne ich wie schwerwiegend der Fehler ist den wir begangen haben. Warum brachen wir alle versprechen die wir uns gaben? Ich kann nicht in Worte fassen wie sehr es weh tut zu sehen das es unsere eigene Schuld ist, du bist eine jener Personen die man niemals vergisst und für immer vermisst. Schadensbegrenzung ist gar unmöglich, denn das was wir mal hatten, es kommt niemals zurück. Ein Leben ohne dich, kaum vorstellbar. Doch jetzt muss es gehen, denn du bist fortgegangen, einfach nicht mehr da.

Gratis bloggen bei
myblog.de